Töff, Töff...

Wolfen-Waldau


Jetzt endlich seid Ihr im neuesten Stadtteil von Wolfen: Wolfen-Waldau. Das einzige Problem ist, daß nicht jeder dort hinkommt, weil man nicht größer als 10 cm sein sollte, denn sonst bekommt man Probleme mit den Türen.

Wie im richtigen Leben kommt erst eine richtige Planung. Der Gleisplan (GIF-Datei) ist leider nicht maßstäblich, das wichtigste ist aber zu sehen. Schließlich ist es ein Hobby.

Die Fotos reichen vom Beginn (Juli 1995) bis zum heutigen Tag (2002). Da T-Online den Homepage-Benutzern nun 25 MB Plattenspeicherplatz zur Verfügung stellt (und dafür auch entsprechend Geld kassiert...), sind neben teilweise bekannten Bildern auch neue zu sehen, die die Erweiterung von 1998 zeigen. Alle Fotos sind auch in einer etwas besseren Qualität vorhanden auf die Gefahr hin, daß es jetzt mit dem Laden etwas länger dauert (Dateiengröße pro Bild ca. 22 - 30 kB - bitte etwas Geduld beim Laden). Im Videoteil gibt es dazu auch bewegte Bilder.

Es sei noch erwähnt, daß es in diesem Jahr eine Erweiterung in den "Lokschuppen" vorgesehen ist, die Pläne liegen schon in der Schublade und sind von allerhöchster Stelle (Familienrat) abgesegnet worden.

Es geht also weiter ...

Zu sehen ist dies als Planung auf der Gleisplanseite als Fortsetzung.

Eine weitere Seite enthält Fotos und Beschreibungen (soweit möglich) von Selbstbauten sowie die Möglichkeit, die Gleispläne als *.zip-Dateien herunterzuladen. Allerdings ist für das Öffnen der Dateien WinZip bzw. das Gleisplanungsprogramm WinRail in der Version 4.0 (Vollversion!) erforderlich. Ohne diese Programme lassen sich die Dateien nicht öffnen!
Einiges ist diesbezüglich schon fertig, die entsprechenden Fotos stehen auf der Seite. Auch wird in Zukunft einiges über den Baufortschritt der Erweiterung und anderer Projekte dort zu sehen sein. Ein gelegentlicher Besuch wird sich also lohnen!

Ein Bereich ist noch hinzugekommen - Fotos von Treffen mit Freunden bzw. auch von der Anlage, die sich Besucher angesehen haben. Fotos aus Sinsheim (1999/2001) sind hier genauso zu finden wie ein besonderer Schulvormittag in einer Kölner Klasse, wo ich mal zeigen konnte, warum ich im Internet Bahnrolli heiße (-; .


Töff, Töff...

Vielleicht noch einige Worte zur Fernsehsendung "Verrückt nach Eisenbahnen - Modellbauer in ihrem Königreich". Ende Juni 1998 war ein Kamerateam hier und drehte auf der Anlage, was dann am 18.10.1998, am 06.06.1999 bzw. am 23.03.2000 auf N3, am 29.01.1999 auf B1, am 04.04.1999 und am 31.12.2000 auf SWR3, am 15.05.1999 auf WDR3, am 19.08.1999 von ORB, am 30.11.1999 auf 3sat, am 28.08.2000 und am 29.01.2001 auf MDR bzw. am 13.12.2000 und am 04.07.2001 auf HR3 in der Sendung "Verrückt nach Eisenbahn - Modellbauer in ihren Königreichen" zu sehen war. Der MDR widmete auch gleich mal eine ganze Sendung über Modelleisenbahnen (am 4.2. bzw. am 17.2.2001), wo meine Anlage auch zu sehen war.

Das Echo darauf war umwerfend; an dieser Stelle danke an alle, die meine Seite angewählt bzw. mir eine Email geschickt haben. Selbst der Zähler bei Webtraxx.de war mir kurzzeitig ausgestiegen, ich mußte ihn bei freeware.de neu installieren. Nach den Austrahlungen bei N3 bzw. SWR3 waren innerhalb weniger Tage fast 1000 Zugriffe auf meine Seite zu registrieren (normal sind so 50 - 100). Die verrückteste Situation entstand 2002 während des Echtdampftreffens in Sinsheim, wo ich wieder mal filmte. Am Samstag noch relative Ruhe, war ich am Sonntag plötzlich "Mode" ohne zu wissen warum. Der NDR hatte auf N3 die lange Nacht der Eisenbahnen einschließlich "Verrückt nach Eisenbahnen..." gebracht...
Als Ergebnis kann man sagen, daß die Reaktion durch alle Bereiche gegangen ist; der jüngste war 5 Jahre (da hat dann sicher der Papi geholfen), der älteste 67. Die Emails kamen aus allen Teilen Deutschlands, aus Österreich, Dänemark, Schweiz, Niederlande, Frankreich sowie aus Mittelschweden (!). Insbesondere scheint Österrreich N3 gut empfangen zu können, nach der Sendung am 06.06.1999 von N3 waren wieder eine Menge Emails aus der Alpenrepublik dabei. Allerdings war diesmal zum ersten Mal auch eine Email aus der Heimatstadt Wolfen dabei (nach der 5. Sendung!). Offensichtlich bin ich z.B. in Österreich bekannter als in der eigenen Heimatstadt (-; .

Es waren aber nicht nur aktive Eisenbahnfans, die hier geantwortet haben, sondern auch viele, die das Hobby aus ihrer Kindheit kennen und heute dafür keine Zeit mehr haben, sich aber sowas gern mal wieder ansehen. Es hat aber auch Reaktionen gegeben, wo es heißt: "Nächstes Jahr bauen wir auch sowas auf...". Für die zum Teil ausgesprochenen Einladungen nochmals vielen Dank; wir werden zu gegebener Zeit darauf zurückkommen. Zum Teil hat sich ein reger Gedankenaustausch entwickelt. Inzwischen sind auch mal Besucher vorbeigekommen (u.a. aus Schweden und den USA), die die Anlage dann in natura sehen wollten.

Nach den Emails nach dem 29.01.1999 (Sendung bei B1) bzw. nach dem 04.04.1999 (Sendung von SWR3) zu urteilen, kommt man zu dem Schluß, daß Sonntag nachmittag offensichtlich der beste Platz für diesen Bericht ist. Während nach der Ausstrahlung bei B1 nur 8 Emails bzw. beim MDR nur 3 aufliefen (bei B1 lief es Freitag abends um 20.45 Uhr bzw. beim MDR Montags abends um 22.45 Uhr), rappelte es nach der Sendung von SWR3 bzw. nach der Zweitsendung auf N3 wieder gewaltig im Emailbriefkasten. Allerdings hatte der MDR dann am 04.02.2001 in einer Sendung um 20.15 Uhr Modellbahner in einer langen Sendung gezeigt (Wiederholung am 17.02.2001 um 11.15 Uhr), wo auch Material aus der schon bekannten Sendung zu sehen war. Das Ergebnis - 32 Emails! Die Spitze hielt aber die lange Nacht der Eisenbahnen on N3 am 12.01.2002. Ich kam nichtsahnend aus Sinsheim zurück und öffnete den Briefkasten: 45 Emails.... Ich hatte eigentlich nach der inzwischen 17. Ausstrahlung angenommen, daß sich die Situation nun mal beruhigen müßte - weit gefehlt. Inzwischen hat die Textdatei eine Größe von (Starwriter) - 950 kB -> 400 (!) DIN-A4-Seiten, wenn bei jemandem anders mal die Antwort auf eine Email auf sich warten läßt, hier hat er die Erklärung. Einige hatten meine Web-Site nicht auf Anhieb gefunden )-: , ich hoffe, daß dies inzwischen möglich war. Die meisten haben einfach "Bahnrolli" als Suchbegriff in eine gebräuchliche Suchmaschine eingegeben und sind dann problemlos hier gelandet. Viele wollten Informationen über die Wetterfestigkeit der Bahn (die inzwischen den 5. Winter bis auf ein hakendes Schaltrelais, einiger kaputter Glühbirnen und von den Amseln abgerissener Kleinteile wie Dachrinnen oder Firste der Gebäude problemlos überstanden hat - wir haben zwar schon ein Schild aufgestellt, dass die Amsel-"Rowdys" Anlagenverbot haben, sie halten sich bloß nicht dran), einer hatte sich sogar Mutters "Spezialwerkzeug" zum Reinigen der Schienen nachgebaut, viele wollten aber einfach auch nur ein bißchen "klönen". An alle nochmals ein herzliches Dankeschön (auch von den Eltern!), die sich über diese Reaktion sehr gefreut haben. Da diese Sendung offensichtlich durch die Dreierkette der ARD "wandert", wird die Sendung sicher noch mal bei anderen Regionalprogrammen auftauchen (BR3 hat sie als einzige Station noch nicht gesendet - naja in Bayern gehen halt die Uhren etwas anders (-; ). N3 sendete sie sogar schon ein 5. Mal. Sollte dies passieren (und ich es rechtzeitig mitbekommen), wird wieder ein Hinweis auf der Eingangsseite zu finden sein.

Nachtrag vom 09.01.2005: Inzwischen ist es etwas ruhiger geworden, zumindest ist lange keine Wiederholung der Sendung mehr gelaufen. Übrigens - in Bayern ist die Sendung meines Wissens bis heute nicht im "offiziellen" Programm gelaufen, merkwürdig oder? (-;
Andere haben offensichtlich auch zu dem schönen Hobby gefunden - was uns hier freut (und damit schließe ich die Eltern auch ausdrücklich mit ein - an der Stelle auch mal ein herzliches Dankeschön für die vielen Grüße). Nicht nur, dass wir uns hier gemeinsam mit einem schönen Hobby beschäftigen, sondern mehr noch - man trifft sich regelmäßig auf Treffen oder Ausstellungen. In den letzten 3 Jahren hat sich sowas wie eine Szene gebildet - als ich 1995 hier mit diesem Hobby begonnen hatte, waren diese Leute noch an den Fingern einer Hand abzuzählen. Mögen sich die ökonomischen Rahmenbedingungen zum Betreiben eines derartigen Hobbys in letzter Zeit nicht gerade zum positiven entwickelt haben oder mag die Bahn im Moment auch nur "eingemottet" sein - im Frühjahr kommt wieder die Zeit, wo alles in Waldau, dem Gartenbahnbahnhof von Wolfen, in Betrieb geht und die Bahn durch den Garten rollt (-:

In dem Sinne - noch viel Spaß mit dem gemeinsamen Hobby!


Update vom 09.03.2006:
Nach langer schwerer Krankheit verstarb am 13.02.2006 meine geliebte Mutter, die den meisten Gartenbahnern mit jenem typischen Satz aus der oben genannten Sendung in Erinnerung war: ...also einen nassen Schwamm...

anzeige.jpg

.... der im August dann auch der Vater folgte....

vater.jpg

Wir werden sie so in Erinnerung behalten.


Zur Eingangsseite

© Bahnrolli 12.02.2007 | Sitemap